Realisation im Rahmen von Wachau 2010plus

Im Rahmen der kulturtouristischen Offensive Wachau 2010plus hat Martin Vogg für eine Steuerungsgruppe des Landes NÖ und der Wachau zwischen 2009 und 2016 ein Fördervolumen von 20 Millionen Euro koordiniert und unterschiedlichst gelagerte Projekte mit Abteilungen des Landes, der Region Wachau, einzelnen Gemeinden sowie mit Kulturveranstaltern und Vereinen umgesetzt. Martin Vogg gelang es eine Vielzahl an Projekten zu initiieren bzw. im Rahmen von Wachau 2010plus zu unterstützen und konnte gleichzeitig den Förderbedarf um rund ¼ unter dem angekündigten Wert halten.

Die Basis für das Projekt Wachau 2010plus bildete eine Machbrkeitsstudie der con.os tourismus consulting gmbh. Mag. Arnold Oberacher, GF von con.os moderierte die Treffen der Steuerungsgruppe und übernahm dabei die qualitative Prüfung aller touristischen Maßnahmen.

Zentrale Projekte von Wachau 2010plus waren u.a. das neue Verkehrskonzept für die Wachau (mit Linienbussen, Leihradsystem und E-Mobilität) inkl. der Etablierung einer Mobilitätszentrale, der Welterbesteig Wachau, eine Qualitätsoffensive der Wachauer Betriebe unter dem Titel „best of Wachau„, die Errichtung des Schifffahrts- und Welterbezentrums in Krems oder die Umsetzung einer Vielzahl an Kunst & Kulturprojekten (siehe auch VOGG’s Konzeption).